Fachberatung zur materiellen Kultur des Buddhismus und Hinduismus

Die materielle Kultur der Menschen weltweit hat mich schon seit meiner ersten Reise nach Thailand 1999 fasziniert. Meine selbstorganisierte Reise nach Indonesien zu hinduistischen und buddhistischen Kultstätten auf Java (Prambanan, Borobudur, das Dieng-Plateau) und Tempelanlagen auf Bali führte zur Wahl des Nebenfaches indische Kunstgeschichte. Dem folgte eine Universitätsexkursion des Fachs 2005 nach Indien (Bihar, Bengalen, Uttar Pradesh). Meine Abschlussprüfungen dazu umfassten die Iconografie des Vajrayana-Buddhismus (u.a. Java-Bronzen, Chakrasamvara-Mandala, Borobudur), der Grünen Tara und vieles mehr.

 

Im Studium habe ich mich mit der Ikonographie und Bedeutung buddhistischen (Vajrayana, Hinayana, Mahayana, Zen-Buddhismus), hinduistischen und jainistischen Kunsthandwerk beschäftigt: Thankas, Mandalas, Bronzen und Figuren, Miniaturmalereien, Steinskupturen, Kunstobjekte, Ritualgegenstände und Malereien.

 

Dienstleistung: Ich Begutachte das Kunstwerk, lege Mindestpreise fest, fertige Beschreibungen für Kataloge oder Ausstellungen an und Berate bei Vorbesichtigungen, wenn sich Sammler für einen Erwerb interessieren.


Fachberatung Ethnobotanik

Die Ethnobotanik beschäftigt sich mit der Untersuchung der kulturellen Nutzung und Bedeutung von Pflanzen und Pilzen, eingebettet und reguliert durch soziokulturelle und schamanische Konzepte (Diäten, Verwendungsmethoden, Einschränkungen, Rituale, Kombinationen, Vorbereitungsmerkmale). Diese besonderen Pflanzen und Pilze, sowie einige Tiere, sind bereits in ihre Herkunftsländer integriert und haben für das Leben der Menschen als Teil ihrer Kultur besondere Bedeutung. Viele dieser Pflanzen und Pilze haben in unserer modernen Gesellschaft ein neues Zuhause gefunden und bekommen bereits eine vielschichtige soziokulturelle Integration.

 

Während meines Studiums  beobachtete ich die verschiedenen Subszenen und Entwicklungen in der europäischen Psychonautik sowie des Neo-Schamanismus aber auch Entwicklungen im klassischen Schamanismus. Ich habe bei relevanten Internetforen gelesen, viele Interviews geführt und arbeitette später selbst beim einzigen deutsch-sprachigen Ethnobotanik-Internetforum ethnobotanik.lu, was von 2004 bis 2018 existierte, mit. So habe ich sehr viele teilnehmende Beobachtungen durchgeführt und konnte sehr nah am Menschen und ihrem Erleben sein. Eine eigene Forschungsarbeit zu visuelanthropologischen und taxonomischen Untersuchungen zu psychoakive Pflanzen, Pilzen und Substanzen zeigte, wie sehr sich manche Pflanzen, Pilze und einige Substanzen durch die besonderen Erlebnisse und Erfahrungen, die mit ihnen während ihrer psychonatischen Erkundungsreisen gemacht wurden, auf den Konsumenten und ihre Lebenswelten auswirken.

 

Einige Themenschwerpunkte:

 

Kambo | Sapo - Stark wiksame indigene Medizin hergestellt aus dem Sekret des Phyllomedusa bicolor - Makifrosch, heimisch in Südamerika

 

"Ayahuasca" - Pflanzenmixtur bestehend hauptsächlich aus den Pflanzen Banisteriopsis Caapi und Psychotria Viridis, die im schamanischen indigenen Kontext zur Heilung von Krankheiten verwendung findet.

 

Rapé | Hape | Yopo - Ein auf Tabak-basierendes, in der Zusammensetzung sehr kultur- und nutzungspezifisches Schnupfpulver, das in Südamerika genutzt wird. 

 

"Magische Pilze" - Pilze aus der Gattung Psilocybe und weitere sind stark wirksame Pilze, die v.a. in Mexiko zur Heilung zeremoniell verwendung finden.


Fachberatung Religionsethnologie

Themenschwerpunkte:

  • Animistische Kulturen und polytheistische Religionen (Buddhismus & Hinduismus)
  • Klassischer Schamanismus, Neo-Schamanismus, Core-Schamanismus und weitere moderne Entwicklungen
  • Esoterik und Okkultismus
  • New Age

Beratung zur Digitalisierung: Smart World

Medienethnologische Untersuchungen und 10 Jahre Arbeit im Datenschutzverein zu den Themenschwerpunkten:

  • AGB lesen und Verstehen
  • Bedeutung von Vernetzung
  • Aufklärung zur Digitalisierung
  • Digital Detox und Stressreduktion